Nachhaltigkeit 2017

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

Hinter uns liegt ein bewegtes Jahr. 2017 haben wir unsere Organisation angepasst, unsere strategische Ausrichtung weiterentwickelt und unseren Kurs Richtung Zukunft festgelegt. Dabei haben wir eng mit all jenen zusammengearbeitet, die Uniper zu dem machen, was es ist: unseren Mitarbeitern, Aktionären, Investoren, Lieferanten und Geschäftspartnern. Sie alle tragen entscheidend zu unserem Erfolg bei. Für sie, aber auch für die Politik, die Medien und die breite Öffentlichkeit wollen wir ein verlässlicher und transparenter Partner sein.

Die Energiewelt ist im Wandel. Erneuerbare Energien sind der Schlüssel, um den weltweiten CO2-Ausstoß zu reduzieren und den Klimawandel zu begrenzen. Allerdings schwankt die Erzeugung Erneuerbarer Energien mit dem Wetter und die Möglichkeiten zur Speicherung dieser Energie sind derzeit noch begrenzt. Uniper spielt in diesem Kontext eine entscheidende Rolle: Unsere flexiblen, effizienten Kraftwerke, langfristigen Gaslieferverträge und Gasspeicher versorgen unsere Kunden zuverlässig mit der Energie, die sie benötigen – auch wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht.

Die Frage der Versorgungssicherheit wird in den kommenden Jahren immer drängender: Der Bedarf an Energie steigt weltweit kontinuierlich an. Insbesondere Gas wird als Partner beim weiteren Ausbau der Erneuerbaren international mehr denn je gefragt sein, um den Energiebedarf zu decken. Diese globalen Entwicklungen bestärken uns darin, dass wir mit der Ausrichtung auf unsere drei strategischen Wachstumsfelder den richtigen Weg gehen: Fokus auf Versorgungssicherheit und industrielle Kundenlösungen, Diversifizierung und Ausbau unserer globalen Handelspräsenz sowie Teilnahme am Wachstum der globalen Strommärkte.

Mit unseren Aktivitäten wollen wir dazu beitragen, globale Herausforderungen wie Zugang zu Energie, Klimaschutz, Schutz der Menschenrechte oder Förderung von Innovationen und Infrastrukturen erfolgreich zu meistern. Deshalb orientieren wir uns an den UN-Zielen für eine nachhaltige Entwicklung als Maßstab für Fortschritte in diesen Bereichen.

Innerhalb unserer Organisation arbeiten wir derzeit daran, die langfristige Belastbarkeit unserer Geschäftstätigkeit zu sichern und setzen hierfür einen zielgerichteten strategischen Nachhaltigkeitsplan um. Basierend auf den UN-Zielen beinhaltet er eine Reihe langfristiger Verpflichtungen und legt das Fundament für themenspezifische Aktionspläne.

Durch unser Engagement in der Bettercoal Initiative und die Einrichtung von regelmäßigen Gesprächen mit Nichtregierungsorganisationen, die 2017 fortgeführt werden, haben wir uns beispielsweise intensiv mit aktuellen Fragen zu Menschenrechtsverletzungen in der Kohlelieferkette auseinandergesetzt, um unsere Einflussmöglichkeiten zu ermitteln und zu nutzen.

Natürlich gilt unsere Verantwortung nicht nur den Menschen, sondern auch der Umwelt. 2017 haben wir die Luftemissionen unserer Anlagen weiter reduziert. Der CO2-Ausstoß sank ebenfalls. Wir beabsichtigen, die Klimaauswirkungen unserer Tätigkeiten weiter zu begrenzen, während wir gleichzeitig zu einer sicheren und verlässlichen Energieversorgung beitragen.

Ich freue mich, Ihnen unseren neuen Nachhaltigkeitsbericht vorstellen zu können, der unserem ersten nichtfinanziellen Bericht vom März dieses Jahres folgt. In unserem Nachhaltigkeitsbericht geben wir Auskunft, was unternehmerische Verantwortung für uns bedeutet und welche Fortschritte wir gemacht haben. Ich wünsche Ihnen eine informative Lektüre und hoffe, dass Sie uns auf unserer Reise weiter Gesellschaft leisten.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Eckhardt Rümmler

Über diesen Bericht

Dies ist der zweite Nachhaltigkeitsbericht von Uniper. Darin geben wir Auskunft, wie wir mit wichtigen Nachhaltigkeitsthemen umgehen und welche Fortschritte wir im Berichtszeitraum erzielt haben. Der Berichtszeitraum bezieht sich auf das Kalenderjahr 2017. Wichtige Entwicklungen und Fortschritte werden auch unterjährig aktualisiert.

Berichtsgegenstand sind alle zur Uniper-Gruppe gehörenden Unternehmenseinheiten (zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2017), sofern nicht anders angezeigt. Der Konsolidierungskreis entspricht dem des Finanzberichts. Dort haben wir auch unsere Grundsätze der Berichterstattung sowie alle bedeutenden Veränderungen hinsichtlich Größe, Umfang, Eigentumsverhältnisse und Lieferkette offengelegt.

Wir orientieren uns bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung an gängigen Standards. Dazu gehören insbesondere die Anforderungen der weltweit etablierten Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI).